Das Tier im Manne

Es gab eine Zeit, da waren tierische Muster in der Mode sehr angesagt. Besonders in den 90´er Jahren waren zum Beispiel Hosen mit dem berühmten Kuh-Muster total in. Zum Glück hat sich dieser Trend aber nicht bis heute gehalten. Dennoch finden sich immer wieder tierische Muster in der Mode.

Die Unterschiede zwischen Damen und Herren

Besonders die Damenwelt ist sehr experimentierfreudig, wenn es um tierische Muster geht. Dabei gilt aber auch hier, dass nicht jede Frau auch jedes Muster tragen kann. Bei den Herren sieht es da ganz anders aus. Denn die Herren der Schöpfung halten sich größten teils immer noch zurück. Die Damen setzen gern auch bei Unterwäsche oder Badeanzüge auf die Muster von Tiger, Löwe, Zebra und Co.

Männer in der Tiger-Unterhose gelten als verpönt und werde nur noch selten in der freien Laufbahn gesichtet.

Die tierische Mode heute

Zwar sind tierische Muster in der Mode nicht mehr so extrem vertreten, wie noch vor einigen Jahren aber dennoch immer präsent. Besonders gerne werden von den Herren Stiefel mit dem berühmten Schlangenmuster getragen. Aber auch Pelze stehen bei einigen Herren hoch im Kurs. Wobei hier der Geschmack wohl dem Tierschutz überstellt werden sollte. In diesem Jahr ist das Leoparden-Muster besonders angesagt. Aber Achtung! Dieses Muster kann nicht von jeder Frau oder jedem Herren getragen werden. Denn gewisse Komponenten sind einfach speziellen Klischees zugeordnet.

Wer auf Nummer sich gehen möchte, sollte einfach auf die tierischen Muster verzichten. Denn sicherlich finden sich auch noch andere Musterungen, die den Mann in ein besseres Licht rücken können und werden. Kann Mann jedoch nicht auf die tierischen Musterungen verzichten, sollten diese mit Bedacht ausgewählt werden.

Bildquelle : Stephan Teckert  / pixelio.de


Gib ein Kommentar ab